Liebe Freunde,

 

der Januar war für mich ein Monat, in dem ich mir Zeit für Reflexion genommen habe und dabei schob sich ein Gefühl immer wieder in den Vordergrund: Dankbarkeit. Dankbarkeit für Euch! Für alle, die mir das Vertrauen geschenkt haben, mit mir gearbeitet haben oder einfach hier mitlesen, oder mit ihren Ansichten und Fragen meinen Blog bereichern.

 

Einige von Euch kennen sicherlich den Film „Erin Brockovich“ mit Julia Roberts. Vor vielen Jahren habe ich eine Kritik über den Film gelesen und ein paar Sätze waren mir eindrücklich hängen geblieben. Vor allem mein eigener Kommentar zu diesen Sätzen. Der Kritiker schrieb so etwas wie, dass Julia Roberts sich in ihrem schauspielerischen Können ja so schön entwickelt hätte, seit man sie für „Pretty woman“ entdeckt hatte. Meine von Neid angehauchten Gedanken waren damals: Nun ja, wäre ja auch ein Wunder, wenn man sich unter diesen Umständen nicht entwickeln würde. Julia bekommt für jeden Film Millionen an Dollars und arbeitet mit den besten der Branche und kann sich alle Coaches nehmen, die es gibt auf der Welt.

 

Nun habe ich das Gefühl, dass ich mich in den 17 Jahren, in denen ich Menschen begleite, so irre habe entwickeln können. Und warum? Vor allem, weil ich so viele schöne Herausforderungen hatte. Weil du mir die vor die Füße gelegt hast, weil du das Gefühl hattet, dass wir gemeinsam einen Weg finden, der dich weiter trägt, friedlich, frei und vor allem nah bei dir. Ich danke dir von Herzen und freue mich auf alle Herausforderungen, die da noch kommen. Auf alle Türen, die noch aufgehen und natürlich auch auf die, die sich verschließen. Auch das ist FÜR mich da. Und gerade das trägt zur Entwicklung bei.

 

Ich habe in letzter Zeit mal wieder spüren dürfen, was sich mit meinem Verstand getan hat, seit ich mit mir arbeite. Damals war ich ein extrem kritischer Mensch und fand das gut, gesund und richtig. Man darf ja nicht alles einfach so glauben, da wird man über den Tisch und durch den Kakao gezogen. So dachte ich.

 

Im letzten halben Jahr hatte ich wieder zwei größere Herausforderungen und konnte sehen, wie schnell mein Verstand mir zu Hilfe eilt. Wie wenig Drama in mir ist. Wie sauber er mich unterstützt, liebevolle Lösungen sucht & findet. Wieder einmal konnte ich sehen: Man muss nicht in einer destruktiven Denkmaschine hängenbleiben. Es ist tatsächlich etwas Übung, eine Umgewöhnung. Die Denkmuster, mit denen wir aufgewachsen sind (und die uns nicht immer unterstützen) sind auch nur eine Gewohnheit. Und: jeder kann sich umgewöhnen. Das ist so schön zu sehen.

Hier habe ich dir aufgeschrieben, womit ich mittlerweile alles arbeite.

 

Weiterhin habe ich ein paar neue Ideen ausgeheckt:

  1. in 2019 gibt es die LOSLASSEN Seminare als Intensivseminar mit 3 1/2 Tagen. (keine WE Seminare mehr) Dieses Format habe ich im letzten Jahr schon ausprobiert und der Tag mehr bringt allen Teilnehmern wesentlich mehr Nutzen. Das Gelernte rutscht tiefer ins Unterbewusstsein, sie können es hinterher selber leichter anwenden und die Erkenntnisse prägen sich besser ein.

 

  1. Es gibt ein neues 6-Tage Seminar in der Prignitz für KÜNSTLER & UNTERNEHMER. Diese beiden Berufsgruppen zu kombinieren funktioniert fantastisch und alle können, zusätzlich zu den Seminarinhalten, noch voneinander profitieren. Ich selbst bin ja beides! 🙂

 

  1. Und, auch NEU: ein 9-Tage Seminar auf dem CAMINO del norte. (Jakobsweg) Also an der spanischen Küste entlang. Ein wunderschöner Weg, den ich schon lange mal gehen wollte. Schau dir mal die Fotos an.

Viel Spass beim Stöbern!
Sollten dir dabei Fehler auffallen oder irgendetwas umständlich, unlogisch oder nervig sein, schreib es mir bitte ins Kommentarfeld. Ich bin dankbar für Eure wachsamen Augen! Wenn dir etwas gefällt, kannst du es natürlich auch hinein schreiben! 🙂

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Teilen Sie den Beitrag doch mit Ihrem Netzwerk!

Über Ina Rudolph

Zwanzig Jahre hat sie als Schauspielerin gearbeitet, dann lernte sie THE WORK kennen und lieben. Sie schreibt Bücher darüber, gibt Seminare, und hilft Menschen in Einzelsitzungen, bessere Perspektiven zu sehen als Kummer und Schmerz. Wenn Sie mehr wissen wollen, schreiben Sie doch eine Nachricht über das Kontaktformular.

Sie möchten nichts von mir verpassen? Dann melden Sie sich zu meiner Newsletter an:
Zur Newsletter-Anmeldung

NEWSLETTER ABONNIEREN

Hier bekommen Sie:

Alle drei Wochen praktische Tipps, wie Sie Ihr Leben genießen, ohne es von Grund auf ändern zu müssen

Vielen Dank! Bitte bestätige jetzt Deine E-Mail Adresse.

Trage dich in meine Newsletter ein und
hol dir jetzt deine
Anleitung zum loslassen!

Du erhältst regelmäßig meine Newsletter und als Dankeschön meine Anleitung zum loslassen. Mit dieser Anleitung kannst du damit sofort beginnen.

Du hast dich erfolgreich eingetragen. Bitte checke jetzt deine E-Mails.

NEWSLETTER ABONNIEREN

Hier bekommen Sie:

Alle drei Wochen praktische Tipps, wie Sie Ihr Leben genießen, ohne es von Grund auf ändern zu müssen

Vielen Dank! Bitte bestätige jetzt Deine E-Mail Adresse.